Über uns

Die Gruppe Mariachi "Sol Azteca" ist mittlerweile aus der mexikanischen Kulturszene in Deutschland nicht mehr wegzudenken und wurde Anfang 1998 von José Luis Fuentes Martinez
zusammen mit seiner Frau Inge Fuentes Martinez
in München gegründet.

José Luís Fuentes Martínez, der musikalische Leiter und gebürtig aus Jalisco, Mexiko, der Wiege der Mariachimusik, stammt aus einer Mariachifamilie die in der 3. Generation als professionelle Mariachimusiker tätig sind.
Er ist Vollblutmusiker und arbeitete in Mexiko mit verschiedenen, sehr be- kannten Mariachi-Gruppen.
Auch am berühmten, für Mariachimusikkenner ein Begriff, Plaza Garibaldi in Mexiko City.
Seine Tourneen mit anderen bekannten Mariachimusikern führten ihn sehr oft ins Ausland, so zum Beispiel von Nord- über Zentral- nach Südamerika, darunter auch 3 Jahre nach Kanada.
Weitere Erfahrungen sammelte er auf Konzertreisen durch Japan, Indonesien und Israel.
In Europa war er unter anderem in Russland, der Türkei und Frankreich tätig. Insbesondere in Frankreich war er 2 Jahre mit dem mexikanischen National-Folkloreballett von Amalia Hernandez zu Gast.

Seit Ende der 1980er Jahre war er immer wieder in München engagiert. Hier reifte,  zusammen mit seiner Frau, der Entschluss,  eine eigene Mariachi-Gruppe zu gründen.
Anfangs versuchte er deshalb, mit in Deutschland ansässigen mexikanischen Musikern zu arbeiten.
Da dies aber keine Mariachi-Musiker waren, trennte er sich nach dem ersten Jahr wieder von ihnen. Luis und seine Frau flogen 1999 nach Mexiko und fanden an der Plaza Garibaldi die geeigneten Mariachi-Musiker, die alle eingetragene und aktive Mitglieder der Union Mexicana de Mariachis, A.C. sind.
So entstand die orginale Mariachigruppe  Mariachi "Sol Azteca", die seitdem, egal wo sie engagiert sind den Zuhörerern die mexikanische Musik mit Verve und Engagement darbieten.
Ob in mexikanischen Restaurants, oder alljährlich am 16. September, dem Mexikanischen Unabhängigkeitstag, bei den aus diesem Anlass von den Deutsch-Mexikanischen Kreisen durchgeführten Veranstaltungen, überall erntet die Gruppe frenetischen Beifall, wegen ihres Könnens und der Vermittlung der Musik aus Mexiko.
Einer der Höhepunkte der ersten Jahre war die  Ehre am 15. Juli 2000 beim einzigen Open-Air-Konzert im deutschsprachigen  Raum den weltberühmten Tenor Placido Domingo bei dem Teil, den er der Mariachimusik Mexikos gewidmet hat, zu begleiten.